2010/09/14

New York Woman FS-2011: Carolina Herrera...


Die Kombination aus weißer Hemdbluse und bodenlangen Rock ist der Gipfel des Chic. Und Carolina Herrera ist eine Meisterin darin wirkliche Eleganz über den Laufsteg zu schicken. Ganz klar ist ihre Zielgruppe abgesteckt. Sie macht Mode für Frauen die keine 25 mehr sind und ihre Tage eher mit Lunch und Charity verbringen als die Nächte durchzutanzen.
Auffällig sind die vergrößerten, Herbarien entnommenen Prints. Die Blütenstängel wurden samt Klebestreifen vergrößert und aufgedruckt. Sobald dann noch die handschriftliche Beschreibung hinzu kommt neigen die Teile leicht ins kitschige abzugleiten und die Dame dea Hause könnte schnell mit der Esszimmerdekoration verwechselt werden.
Das zweite große Thema ist Korea und Elemente der dortigen Volkstrachten. Diese sind aber sehr subtil, als Kragen oder als Gürtel eingesetzt. Fast zu unauffällig um ihnen weiter Beachtung zu schenken.
Nichtsdestotrotz mag ich den von Herrera immer wieder propagierten Stil. Vielleicht gerade weil er so konsequent nach 'Reich' aussieht.





Bilder von Style.com

1 Kommentar: