2010/09/29

Keine Sicht...


Heute Morgen war der Gipfel des Wank noch zu erkennen, sogar die Sonne kam durch. Oben dann hatten wir sekundenweise das Vergnügen doch ein paar Meter weit sehen zu können. Nebelschwaden zogen immer wieder vorbei und ließen fas surreale Bilder entstehen. Caspar David Friedrich hätte Motive in Hülle und Fülle gefunden.
Zumindest hatte die Wirtschaft auf und die Klöße mit Gulasch waren lecker, das Helle dazu noch mehr.




Im Tal gabs dann in der Tat Sonne, der Wankgipfel blieb allerdings weiter in den Wolken. Und das nennt sich also Sonnenberg.
Kaffee und Kuchen, bzw. nicht sonderlich gutes Eis, haben wir dann mit Blick auf die Skisprungschanze genossen. Die Sonnenstrahlen haben sogar einen Regenbogen an den Himmel gezaubert.




Nicht alles hier ist allerdings idyllisch. Für die Weltmeisterschaft im Februar wird noch einiges gebaut und Kräne 'dekorieren' die Landschaft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen