2010/08/08

Kunst In Zug...


Wer gerade im schweizerischen Zug unterwegs ist, dem fallen sicherlich die Plakate für die "Kunstpause" auf. Das Foto dafür stammt von Maximilian Becker, ein Name, der regelmässigen Lesern des Blogs schon mehrfach begegnet ist. Nachfolgend beschreibt Maximilian das Projekt und wie sein Foto zum Aushängeschild der "Kunstpause" wurde:


Das Plakat ist Teil einer Promotion für die diesjährige Kunstausstellung "Kunstpause" in der Altstadt in Zug. Dabei handelt es sich um eine Plattform für junge, meist nicht etablierte Künstler, die ihre Sachen dort einem breiten Publikum zugänglich machen wollen. Bis auf meine Wenigkeit kommen jedoch alle (!) von Kunsthochschulen oder haben Ausbildungen in kreativen Bereichen gemacht!

Als Künstler bewirbt man sich, stellt einer kleinen Kommission die Sachen vor und wird dann - wenn alles läuft - in die Ausstellung aufgenommen. Mitmachen können Videokünstler, Maler, Fotografen, Bildhauer und Textilgestalter.

Da ich nur Schwarzweißbilder ausstelle, dieses Bild aber in Farbe war, wurde mir dann das Angebot gemacht, es als Plakat zu verwenden. Das Model ist übrigens ein Freund von mir, der in (ich glaube) 5 Bands spielt und lange für den Arm gebraucht hat.

Insgesamt wird es 6 Portraits geben, von Freunden von mir, Leuten aus meiner Umgebung, sowie 4 Konzertbilder.



Zusätzlich werde ich noch nächste Woche für Interessierte einen kleinen Kurs mit einem anderen Fotografen über unsere Arbeit geben. Er wird über Technik und Postproduction sprechen und ich über das kreative Arbeiten, Inspiration und woher man sie ggf. holen (klauen) kann.

Noch etwas zu dem Bild: Ich habe einen Apfel gewählt, weil das Modell Veganer ist und ich der Meinung war, dass der Apfel - neben der Farbe - dem Bild auch eine weitere Bedeutung gibt.


Die Ausstellung findet in der 'Altstadthalle', Altstadt in Zug, vom 11. - 15. August statt. Die Eröffnung ist am 10. August.

Als Rahmenprogramm werden Konzerte und Lesungen veranstaltet.


Bilder von Maximilian Becker


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen