2010/12/21

21. Türchen: Christbaumspitze (2/2)...

Dann kamen Gäste, die sich halb tot lachten

Als sie die schiefe Krönung betrachten

Und auch Minnie, das kleine Tröpfchen

Sass plötzlich davor mit schiefem Köpfchen.

Wenn ihr nun meint, die Geschichte sei zu Ende

Leider nein, es gab noch eine Wende.

Es war später am Abend nach einem reichlichen Mahl

Dass mein Mann den Gästen einen Schnaps empfahl.

Der Baum halb vor der Vitrine mit den Gläsern stand

Und die Tür zu öffnen, ich sehr schwierig fand

Und diese sich prompt in den Ästen verfing

So dass der Baum zu Boden ging.

Ich stand erstarrt noch von dem Schreck

Das Kätzchen war schon wieder weg

Und sah wie die Kugeln rollten, ach herrjemine

Unter den Tisch, den Schrank, das Kanapee.

Er stellte den Baum schnell wieder auf 

Die Gäste klaubten unter den Möbeln die Kugeln auf

Hängten alles sofort an den Tannenbaum

So war er schnell wieder ein geschmückter Traum.

Ich suchte derweil das Familienglück

Wo war es nur das gute Stück?

Da lag sie nun in tausend Scherben. 

Aus war der Traum von Weitervererben.

Psst!!, ich bin heuer zum Weihnachtsshop gelaufen

Um ihm eine neue Spitze zu kaufen

Eine neue, auf alt gemachte Christbaumspitze

Mit kleinen Glöckchen und silberner Litze.

Ein Prachtstück, edel und sehr teuer

Glänzend spiegelt sich darin das Kerzenfeuer

Und diese ist noch nicht in Scherben,

Die werden wir dann dereinst vererben.
Moni Gubber

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen